Willkommen
in der Wissenswelt
von Speer Racing

In der Schule drohen nur Strafarbeiten oder auch mal Nachsitzen. Schlecht gepauktes Rennstreckenwissen hingegen kann ganz schnell ganz viel Geld kosten oder mächtig Aua machen. Damit es gar nicht erst so weit kommt, findest du hier alles, was du wissen musst, um auf und neben der Rennstrecke zu glänzen.

Rectangle Created with Sketch.

Hier kannst du ganz unproblematisch einen Gutschein bestellen. Immer ein schönes Geschenk für die Liebsten, den Chef oder die Kollegen.

Damit es für alle schneller geht, kannst du dir hier die benötigten Dokumente herunterladen. Bring diese bitte vollständig ausgefüllt mit zur Veranstaltung. Zudem haben wir hier ein paar Videos für dich vorbereitet, die dir den Einstieg in die Motorsportwelt mit Speer Racing noch einfach machen. Schau einfach mal rein. Es lohnt sich. 

Hilfreiche Videos zur Fahrerbesprechung und zum Instruktorentraining findest Du hier. Einfach mal anschauen.

„Richtig verhalten für richtig viel Spaß“ ist die Devise auf der Rennstrecke.
Was das im Einzelnen bedeutet, solltest du rechtzeitig vor dem Start hier nachlesen.

  • Verhalte dich bitte während der gesamten Veranstaltung so, dass andere Teilnehmer durch dein Verhalten nicht gefährdet werden.
  • Während der gesamten Dauer der Veranstaltung ist den Anweisungen der Mitarbeiter von SRS (Speer Racing GmbH Sportveranstaltungen) sowie der Streckenbetreiber unbedingt Folge zu leisten.
  • Es gilt absolutes Alkoholverbot (0,0 Promille). Bei Genuss von Alkohol, Drogen oder die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigenden Medikamenten gilt für den ganzen Tag Fahrverbot.
  • Im Training und ggf. auch in den Rennen können verschieden schnelle Fahrer aufeinandertreffen. Gegenseitige Rücksichtnahme und ganz besondere Vorsicht sind das Gebot der Stunde.
  • Auf der Strecke wird nicht angehalten. Egal aus welchem Grund. Lebensgefahr!
  • Wir bieten dir auf jeder Veranstaltung mindestens eine Fahrerbesprechung an, bei der über die gültigen Regeln, den Tagesablauf und evtl. Besonderheiten informiert wird. Der Besuch ist auch erfahrenen Teilnehmern dringend angeraten.
  • Das Befolgen dieser Grundregeln ist für die Gewährleistung der Sicherheit unerlässlich. Bei Verstößen sind wir, die Speer Racing GmbH, berechtigt, dich ohne weitere Vorwarnung von der Teilnahme an der Veranstaltung auszuschließen. Eine Rückzahlung oder Ermäßigung des Teilnahmebetrages erfolgt in diesen Fällen nicht.

Im Fahrbetrieb sind die Streckenposten dafür zuständig, dich auf Gefahren auf der Strecke hinzuweisen. Auch die Rennleitung kann mit den Teilnehmern über Flaggensignale kommunizieren. Daher ist es von höchster Wichtigkeit, dass du die verwendeten Flaggensignale kennst – und natürlich auch berücksichtigst!

Gelbe Flagge

Gefahrenstelle, vorsichtig fahren, Geschwindigkeit leicht und berechenbar reduzieren, bremsbereit sein. Unter gelber Flagge gilt absolutes Überholverbot, bis das Signal durch eine grüne Flagge wieder aufgehoben wird.

Gelb-Rote Flagge

Vorsicht, rutschige Strecke. Es liegt Öl, Benzin oder Kühlwasser auf der Strecke. Geschwindigkeit anpassen. Das Signal wird auch bei einsetzendem Regen gezeigt.

Blaue Flagge

Es nähert sich ein schnelleres Fahrzeug von hinten, das überholen will. Zum Beispiel beim Überrunden. Fahrzeug überholen lassen und ggf. Ideallinie dazu verlassen. Vorsicht beim Einreihen in den Rennverkehr.

Schwarze Flagge

Zusätzlich zur schwarzen Flagge wird die betreffende Startnummer angezeigt. Disqualifikation des betreffenden Fahrers bzw. Defekt am Fahrzeug. Runde zügig zu Ende fahren und Rennstrecke verlassen. Bei der Rennleitung melden.

Rote Flagge

Das Training bzw. das Rennen muss aus wichtigem Grund abgebrochen werden. Handzeichen an Verfolger geben, Geschwindigkeit reduzieren und Runde zügig zu Ende fahren, um die Strecke zu verlassen. Unter roter Flagge gilt selbstverständlich absolutes Überholverbot.

Weiße Flagge

Ein langsames Fahrzeug befindet sich auf der Strecke. In der Regel Krankenwagen oder Streckenposten. Erhöhte Aufmerksamkeit, bremsbereit sein und Geschwindigkeit anpassen.

Grüne Flagge

Gefahrenstelle passiert, sämtliche vorherigen Flaggensignale aufgehoben – freie Fahrt. Beim fliegenden Start wird die grüne Flagge auf Höhe der Start-Ziel-Linie geschwenkt. Erst nach dem Passieren der Linie darf überholt werden!

Schwarz-Weiß karierte Flagge

Das Training oder das Rennen ist beendet. Runde zügig zu Ende fahren und Rennstrecke verlassen. Geschwindigkeit NICHT schlagartig reduzieren – es können sich noch nachfolgende Fahrzeuge im Windschatten befinden!

Jeder Teilnehmer ist verpflichtet, sich durch optimale Schutzbekleidung vor den Folgen eines Sturzes o. Ä. zu schützen! Auf allen unseren Veranstaltungen ist geeignete Schutzbekleidung verbindlich vorgeschrieben; für Veranstaltungen, bei denen die Teilnehmer eine Rennstrecke befahren, sind zwingend vorgeschrieben:

Integralhelm
Unbeschädigt, keine montierten Kameras oder Gegensprechanlagen

Lederkombi
Zugelassen sind einteilige Lederkombis mit Protektoren sowie zweiteilige Kombis, die mittels Reißverschluss miteinander verbunden sind.

Handschuhe
Die Überlappung von Lederhandschuh und Ärmel muss gegeben sein. Die Handschuhe müssen mit Protektoren versehen sein.

Rückenprotektor
Dieser muss den ganzen Rücken abdecken und bis mindestens zum Becken reichen. Platzhalterschaumstoff zählt nicht als Protektor. Mehr Infos findest du hier

Motorradstiefel
Überlappung Stiefel zu Kombi muss gegeben sein. Der Stiefel muss mindestens über das Sprunggelenk gehen und mit Protektoren versehen sein.

Brustprotektor
Keine Pflicht, aber aus Erfahrung dringend empfohlen. Entweder Hartschale oder Schaumprotektor. Mehr Infos findest du hier

Bei Trainings, die außerhalb von Rennstrecken stattfinden (z. B. Fahrsicherheitstraining, Schräglagentraining), ist auch Textilbekleidung zulässig, sofern diese über Protektoren verfügt. Das Befolgen dieser Grundregeln ist für die Gewährleistung der Sicherheit unerlässlich. Bei Verstößen ist die Speer Racing GmbH berechtigt, den Teilnehmer ohne weitere Vorwarnung von der Teilnahme an der Veranstaltung auszuschließen. Eine Rückzahlung oder Ermäßigung des Teilnahmebetrages erfolgt in diesen Fällen nicht.

Auf der Rennstrecke bewegen sich Fahrer und Motorrad am Limit – daher ist es unerlässlich, dass sich das Motorrad in bestmöglichem Zustand befindet und optimal vorbereitet wird.

  • Spiegel und Kennzeichen müssen abmontiert werden.
  • Blinker, Scheinwerfer sowie Rück- und Bremslichter müssen großflächig mit undurchsichtigem Klebeband abgedeckt werden und ohne Funktion sein.
  • Achtung: Scheinwerfer immer ausschalten oder Sicherung ziehen, es kann sonst beim Abkleben zu Beschädigungen von Kunststoffgläsern kommen!
  • Das Fahrgeräusch darf den jeweils für die Rennstrecke geltenden Grenzwert nicht überschreiten.
  • Die zugeteilte Startnummer ist von vorne gut sichtbar am Fahrzeug anzubringen.
  • Am Fahrzeug angebrachte Gegenstände wie z. B. Koffer und andere abstehende Teile am Fahrzeug müssen vor Beginn der Veranstaltung abmontiert werden.
  • Kameras dürfen nur am Motorrad montiert sein, nicht an Körper, Helm oder sonstigem. Sie müssen mit einer zweiten Sicherung so befestigt sein, dass sie am Motorrad bleiben, sollte sich die Halterung lösen oder brechen.
  • Auf mehrtägigen Veranstaltungen muss zusätzlich die Ölablassschraube mit Draht gesichert sein und es darf sich ausschließlich reines Wasser (kein Frostschutzmittel) im Kühlsystem befinden.
  • Reifen und Reifendruck sind auf die jeweilige Temperatur und Strecke abzustimmen. Unser Renndienst vor Ort steht immer mit Rat und Tat zur Seite!
  • Keine Pflicht, aber unbedingte Empfehlung von uns: Anbringung eines Leverguard am Bremshebel, um dich vor dem Zufahren der Vorderradbremse zu schützen!
  • Wir bieten auf jeder Veranstaltung mindestens eine Fahrerbesprechung an, bei der über die gültigen technischen Bestimmungen, den Tagesablauf und evtl. Besonderheiten informiert wird. Diese Fahrerbesprechung ist Pflicht für alle Teilnehmer!

Für den ordnungsgemäßen technischen Zustand deines Fahrzeuges bist allein du verantwortlich. Das Befolgen dieser Grundregeln ist für die Gewährleistung der Sicherheit unerlässlich. Bei Verstößen sind wir, die Speer Racing GmbH, berechtigt, dich ohne weitere Vorwarnung von der Teilnahme an der Veranstaltung auszuschließen. Eine Rückzahlung oder Ermäßigung des Teilnahmebetrages erfolgt in diesen Fällen nicht.

Bitte während der Veranstaltung regalmäßig checken:

  • Bremsen, Beläge, Bremszangen (Befestigung)
  • Räder, Reifen, Achsmuttern, Luftdruck
  • Kette, Ritzel, Kettenrad, Schmierung
  • Ölstand, Dichtigkeit des Motors
  • Kühlkreislauf
  • Anbauteile, Verkleidung, Befestigungen

Durch die zunehmende Anzahl an privaten Motorsportveranstaltungen kommt es rund um die Strecken für Mensch und Umwelt zu immer mehr schädlicher Lärmbelastung. Darum verschärfen immer mehr Strecken die Lärmauflagen.

Warum Lärmauflagen?

Kaum ein Thema wird heißer diskutiert als die Lärmauflagen, die auf immer mehr Strecken eingeführt und verschärft werden. Im Folgenden informieren wir dich über die wichtigsten Fakten und zeigen, welche Maßnahmen auf welcher Strecke zu treffen sind, um die Lärmauflagen einzuhalten. Rennstrecken benötigen eine Betriebsgenehmigung. Diese Betriebsgenehmigung regelt, was zulässig ist und was nicht.

Lärmauflagen sind behördliche Auflagen – keine Auflagen, die sich die Strecke oder gar ein Veranstalter willkürlich überlegt, um irgendwen zu ärgern! Ist die Betriebsgenehmigung weg, gibt es gar keinen Fahrbetrieb mehr. Daher müssen alle Beteiligten – vom Teilnehmer über den Veranstalter bis zum Streckenbetreiber – alles dafür tun, dass die Betriebsgenehmigung nicht gefährdet wird. Unser aller Interesse muss es also sein, die behördlichen Lärmauflagen einzuhalten, um die Zukunft unseres Sports zu sichern. Und schon einige wenige Überschreitungen können uns allen echte Probleme bereiten!

Noch ein Wort zu den sogenannten „Lärmtagen“: Es ist richtig, dass Strecken Tage mit gelockerten Lärmauflagen haben. Diese Tage sind aber für Veranstaltungen von besonderem Interesse (z.B. MotoGP, F1, DTM, Konzerte, Historic-Events …) reserviert. Diese Lärmtage sind sehr rar und werden von der Strecke nur für Veranstaltungen vergeben, die unter den normalen Lärmauflagen nicht durchgeführt werden könnten.

Weitere Infos

Speer Racing sorgt auf allen Veranstaltungen für maximale Sicherheit. Streckenposten, großzügige Sturzzonen und bestens ausgestattete Ärzteteams gehören immer dazu. Trotzdem besteht beim Motorsport stets ein gewisses Restrisiko. Darum kannst du für jede einzelne Veranstaltung eine Unfallversicherung über uns abschließen, die sämtliche Risiken einer Motorsportveranstaltung berücksichtigt.

Für den Fall der Fälle
Bei der Unfallversicherung ist sowohl die Teilnahme am freien Training als auch das Rennrisiko eingeschlossen. Der Versicherungsschutz beginnt mit der Einfahrt auf die Rennstrecke und endet mit dem Verlassen der Strecke. Im Falle eines Unfalls mit bleibenden körperlichen Schäden (Invalidität) leistet die Versicherung, abhängig vom Grad der Invalidität, eine bestimmte Summe; bei Vollinvalidität beträgt die Leistung 400.000 Euro. Auch eine Todesfallleistung von 10.000 Euro ist mitversichert. Im Falle eines Unfalls seid ihr – du und deine Angehörigen – so zumindest finanziell ein Stück weit abgesichert.

Der Selbstbehalt beträgt 25 %. Das bedeutet, dass bei einem Invaliditätsgrad von bis zu 25 % keine Leistung der Unfallversicherung erfolgt! Ab 25 % Invalidität wird in vollem Umfang geleistet (Versicherungsbedingungen – Stand 2021).

Wie kann ich mich versichern?
Du kannst die Versicherung bei der Anmeldung über unser System direkt dazubuchen. Wir erledigen alles Weitere für dich. Zusammen mit deiner Bestätigung erhältst du die Rückmeldung, mit welcher Summe du auf unserem Training versichert bist. Die Versicherung kann aber nach der Anmeldung noch schriftlich, telefonisch oder direkt bei uns auf der Veranstaltung abgeschlossen werden.

Der Versicherungsschutz besteht allerdings nur dann, wenn der Versicherungsbeitrag im Voraus per Überweisung oder Lastschrift bzw. in bar vor Ort bezahlt wurde.

Kosten:
Die Prämie pro Fahrer und Tag beträgt 20 Euro für eine Versicherungssumme von 400.000 Euro (bei 100 % Invalidität) und eine Todesfallleistung von 10.000 Euro.

Zeit ist kostbar – und die langen Anreisen zu den Rennstrecken kosten eine ganze Menge davon. Daher bietet dir Speer Racing – z. T. zusammen mit ausgewiesenen Logistikprofis – einen Transportservice für dein Motorrad zu deinen Lieblingsstrecken an.

Transportpreise:

Unsere Transportpreise setzen sich aus einer Grundgebühr in Höhe von 70,- Euro und einer kilometerabhängigen Berechnung zusammen. Pro einfachen Kilometer ab Reutlingen zum Zielort berechnen wir 25 Cent. Die genauen Preise erfährst du direkt bei der Buchung deiner Termine.

In aller Regel erfolgt der Transport durch Speer Racing ab / bis Reutlingen. Alle Infos findest Du in unserem Info-PDF.

Bei ausgewählten Veranstaltungen erfolgt der Transport durch unseren Partner BNO Exklusivtransporte. Hier kannst Du Bike und Ausrüstung an vier Ladepunkten („Nord“: Vechta; "Mitte" Altendiez; „Süd“ Forstern, Reutlingen) abgeben und sparst dir ggf. einiges an Wegstrecke. Alle Infos findest Du in BNOs Info-PDF!

Rund um die Rennstrecke tauchen die verschiedensten Fragen auf – wir haben versucht, wenigstens ein paar hier zu beantworten. Über Anregungen und Ergänzungen freuen wir uns natürlich! Und falls trotzdem etwas unbeantwortet bleibt, stehen wir dir gerne per Telefon, Fax oder Mail zur Verfügung.

Wird die Veranstaltung abgesagt, wenn es regnet?
Wir sagen eine Veranstaltung nur dann ab, wenn das Wetter unzumutbar ist, das heißt, wenn plötzlich Schneefall einsetzt oder überfrierende Nässe auftritt. Natürlich bekommst du in diesem Fall dein Geld zurück. Wenn du allerdings für dich entscheidest, dass dir das Wetter zu schlecht ist, gilt unsere ganz normale Stornoregelung.

Ich habe ein nicht zugelassenes Motorrad. Darf ich damit auf die Rennstrecke?
Ja!

Brauche ich eine Haftpflichtversicherung?
Eine Haftpflichtversicherung ist nicht zwingend vorgeschrieben. Im Falle eines Falles spart sie aber viel Geld und Ärger. Beim Versicherer unbedingt nachfragen, ob Motorsport mitversichert ist. Das gilt auch für deine private Unfallversicherung!

Ich möchte mehrere Fahrer gleichzeitig anmelden. Wie geht das am besten?
Wenn bereits alle einen Kundenaccount bei uns haben, kann sich jeder darüber anmelden. Ansonsten schickst du uns am besten eine E-Mail mit den folgenden Daten jedes Fahrers: Vorname, Name, Geburtsdatum, Adresse, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse sowie der gewünschten Strecke, Gruppe und Zusatzleistungen (z. B. Versicherungen, Transport, Transponder…).

Bekomme ich von euch nach der Anmeldung noch irgendwelche Papiere zugeschickt?
Nach der Anmeldung erhältst du eine E-Mail mit deiner Anmeldebestätigung sowie der Zahlungsaufforderung. Nach Erhalt deiner Zahlung senden wir dir per Mail die Buchungs- oder Teilnahmebescheinigung. Circa eine Woche vor dem Event bekommst du von uns dann noch eine Erinnerungsmail mit allen termin- und streckenrelevanten Informationen.

Kann ich im Fahrerlager übernachten?
Übernachten ist auf allen unseren Strecken (außer Anneau du Rhin) möglich. Wir empfehlen einen Wohnwagen. Das Aufstellen von Zelten könnte wegen des asphaltierten Untergrunds Probleme bereiten. Wer möchte, kann auch in seiner gemieteten Box übernachten.

Ich schlafe im Hotel. Kann ich mein Motorrad bei euch unterstellen?
Wir bieten Sammelboxen an für all jene Fahrer, die keine ganze Box für sich brauchen. Hier findet dein Motorrad samt Zubehör einen Platz für die Nacht und du lernst nebenbei jede Menge neuer Leute kennen.

Kann ich eine Box über euer Buchungssystem reservieren?
Ja, du kannst bei der Buchung je nach Strecke entweder eine ganze Box, einen Boxenstreifen oder aber einen Platz in der Sammelbox reservieren.

Ich bringe Freunde/meinen Partner mit, wir kommen aber separat an – könnt ihr uns ein Dokument für die Streckeneinfahrt ausstellen?
Gib an deine Fans am besten die ausgedruckte Anmeldebestätigung weiter, damit kommen alle ohne Probleme durch die Eingangskontrolle.

Kann ich mir einen Instruktor für ein Training dazubuchen, wenn ich mir mit der Linie nicht ganz sicher bin?
Natürlich. Wende dich einfach an unsere Mitarbeiter im Büro, wenn du die Veranstaltung buchst. Sie können dir dann einen Instruktor empfehlen. Bei unseren Toni-Mang-Trainings gehört es zum Konzept, dass du direkt auf die Instruktoren zugehen und nach Belieben an deiner Technik feilen kannst.

Gibt es bei euch die Möglichkeit einer Streckenbegehung?
Die Strecken sind grundsätzlich für Fußgänger, Fahrräder, Rollschuhe etc. freigegeben, sobald der Fahrbetrieb beendet ist. Die Begehung wird von einem Instruktor geführt. Achtung: Außerhalb der laut Zeitplan angesetzten Turns sind weder Motorräder noch sonstige motorisierten Fahrzeuge auf der Strecke erlaubt!

Ich bin absoluter Rennstreckenneuling – was sollte ich auf jeden Fall im Gepäck haben?
Zuerst einmal das Offensichtliche: die vorgeschriebene Sicherheitskleidung und ein technisch mängelfreies Motorrad. An der Rennstrecke leisten gute Dienste: eine Rolle lichtundurchlässiges Klebeband, Kabelbinder, Inbusschlüssel, Getränke und Snacks. Wenn du mit einem Anhänger oder Wohnwagen anreist, hast du vielleicht auch Platz für: ein Verlängerungskabel, Benzinkanister, Trichter zum Umfüllen, ein etwas breiter gefächertes Werkzeugset. Für Ersatzteile und Reifen auf den Veranstaltungen sorgt unser Renndienst.

Solltest du noch weitere Fragen haben, dann zögere bitte nicht, uns zu kontaktieren.